Rollgarderobe – DIY für kleine Räume

Wer nur eine kleine Wohnung hat, kennt das Problem: Platzmangel. Jede Ecke muss sinnvoll genutzt sein.

Unser Schlafzimmer ist recht überschaubar und ich wollte einen Garderobenständer, der viele Möglichkeiten zur Aufbewahrung bietet.

Rollgarderobe

Rollgarderobe

Kleidung aufhängen. Ablageflächen und vor allem verschiebbar. So nimmt die Garderobe keinen Platz weg und beim Putzen ideal.

Kleiderstange

Kleiderstange

Als die Idee in meinem Kopf war, kam die Anfrage von einem großen Onlinebaumarkt, ob ich nicht ein DIY für sie schreiben würde. Die Rollgarderobe war dafür perfekt geeignet. Die Schritt für Schritt Anleitung findest Du hier: Rubart online

helle Farben und Licht

helle Farben und Licht

Bei kleinen Räumen ist es wichtig helle Farben zu verwenden, um sie größer wirken zu lassen.

Möbel sollten lieber etwas kleiner ausfallen. Eine gerade Linie und wenig Verzierungen, damit der Raum nicht überladen wirkt.

In farblich passenden Kisten lässt sich Kleinkram verstauen und liegt nicht herum. Die finden auch in ungenutzten Ecken Platz.

Stauraum in Nischen können mit einem Raumteiler oder einem Vorhang verdeckt werden. Staubsauger und Bügelbrett sind nicht im Blickfeld. Dahinter kann auch schnell mal der Wäscheberg verschwinden, wenn die Schwiegermutter zu Besuch kommt.

Wandbilder

Wandbilder

Lieber mehrere kleine Bilder an die Wand, als ein großes. Das streckt die Wand.

Bei der Dekoration von kleinen Räumen sollte man lieber sparsam sein. Es wirkt schnell unordentlich. Öfter mal im Jahr neu dekorieren oder ein paar Lieblingsstücke umstellen.

Eine weitere Möglichkeit, um optisch einen Raum zu vergrößern, sind Spiegel. Ist nicht jedermanns Sache, aber es reicht auch schon ein kleiner Spiegel auf einer Kommode oder einem Regal.

Hast Du noch ein paar Ideen, um Platz zu sparen? Dann freue ich mich über ein Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.